Aufrufe
vor 1 Jahr

03 | 2016 NEWS

  • Text
  • Strategie
  • Aufmerksamkeit
  • Steuerungscockpit
  • Risikokultur
  • Befragung
  • Management
  • Banking
Volle Aufmerksamkeit

Periodisierte

Periodisierte Ausgleichszahlungen im variablen Geschäft Aktuelle Informationen aus laufenden Projektaktivitäten von Dennis Bayer und Stefanie Wolz Seit Beginn der Finanzmarktkrise beobachten viele Kreditinstitute starke Volumenzuwächse in variabel verzinsten Passivprodukten. Hiervon betroffen sind insbesondere Sicht- und Spareinlagen. Die Anteile an langen Laufzeiten in den Mischungsverhältnissen versprechen hohe Margen, die weder der Realität entsprechen noch am Markt erreicht werden können. Daher rückt immer mehr die Frage in den Fokus, wie realistische Neugeschäftsmargen kalkuliert werden können, um falsche Impulse im Markt zu vermeiden. Die hohen ausgewiesenen Margen wirken sich zudem bei der Aufteilung in Struktur- und Konditionsbeitrag aus. Teilweise sind die ermittelten Konditionsbeiträge so hoch, dass der Strukturbeitrag – in der Regel als Restgröße aus Zinsüberschuss abzüglich Konditionsbeitrag ermittelt – in manchen Instituten negativ wird. In Gesprächen mit mehreren Sparkassen haben wir den Wunsch einer zeitnahen Umsetzung im Rahmen einer Projektlösung diskutiert und uns mit ihnen – losgelöst von der Frage nach einer Implementierung in der Standardsoftware – auf die Entwicklung einer Übergangslösung in Excel verständigt. 20 I NEWS 03/2016

Unternehmenssteuerung t Bei der Umsetzung wurde darauf geachtet, möglichst konform zu bereits am Markt bestehenden Lösungen zu bleiben, da innerhalb der Sparkassenorganisation bereits unterschiedliche Umsetzungsvarianten existieren. Zudem wurden innerhalb der Pilotgruppe weitere sinnvolle Kennzahlen identifiziert, die in der Lösung berücksichtigt werden. Die zentralen Kennzahlen werden im Folgenden kurz dargestellt: Bonus/Malus: Die Differenz aus dem „reinen (historischen) Gleitzins“ und dem Portfolio-Bewertungszins stellt den Bonus oder Malus dar. Dieser kann in den Folgesystemen dazu genutzt werden, um den ermittelten Gleitzins auf das gewünschte Niveau anzupassen. Periodisierte Ausgleichszahlung: die Differenz der Zinszahlungen aus dem „reinen (historischen) Gleitzins“ und den Zinszahlungen einer Investition in die Gleitzinsstruktur zu Ist-Zinsen. Diese Größe wird genutzt, um die laufenden Margenergebnisse im Rahmen der GuV-Planung zu korrigieren. Dadurch werden die Verschiebungen zwischen Struktur- und Konditionsbeitrag ausgeglichen. Neugeschäfts-Bewertungszins: Um die Frage nach der Rentabilität eines Neugeschäfts beantworten zu können, wird der Neugeschäfts-Bewertungszins benötigt. Dieser stellt den durchschnittlichen Zins aller Papiere dar, die auf der aktuellen Zinsstruktur gekauft oder verkauft werden müssten. Auf Basis dieser Größe kann die Neugeschäftsmarge ermittelt werden. Mithilfe dieser Information kann beurteilt werden, ob ein Neugeschäft tatsächlich profitabel ist, und potenzielle Fehlsteuerungen im Marktbereich durch zu hohe Kundenzinsen basierend auf dem historischen Gleitzins werden vermieden. > Heute schon die Einführung planen Die beschriebene Lösung wird bis zum vierten Quartal 2016 fertiggestellt. Interessierte Kunden können sich bereits jetzt mit uns in Verbindung setzen, um über den Fertigstellungstermin informiert zu werden oder eine Einführung im Haus zu planen. Wir stehen Ihnen für weitere Informationen und Ihre Fragen gerne zur Verfügung: Dennis Bayer Lead Business Consultant, Strategische Markt- & Themenentwicklung > +49 (0) 7252 / 9350 – 158 > dennis.bayer@msg-gillardon.de Portfolio-Bewertungszins: Auf Basis der aktuellen und aller in den Vormonaten beobachteten Volumenschwankungen entsteht ein Portfolio mit zahlreichen Papieren mit unterschiedlichen Volumentranchen, Laufzeiten und Kupons. Der volumengewichtete Durchschnitt all dieser Papiere stellt den Portfolio- Bewertungszins dar. Auf Basis dieser Größe kann die aktuelle Marge der Gesamtposition ermittelt werden. Hierdurch kann – analog zu den Ausführungen zum Neugeschäfts-Bewertungszins – die Profitabilität des gesamten Bestandes innerhalb eines Produkts beurteilt werden. Auch diese Größe verhindert die Vergabe zu hoher Kundenkonditionen im Marktbereich. Stefanie Wolz Senior Business Consultant, Business Consulting > +49 (0) 7252 / 9350 – 283 > stefanie.wolz@msg-gillardon.de NEWS 03/2016 I 21

msg

01 | 2018 public
02 | 2017 public
01 | 2017 public
02 | 2016 public
01 | 2016 public
02 | 2015 public
01 | 2015 public
01 | 2014 public
01 | 2014 msg systems study
01 | 2015 msg systems Studienband
Future Utility 2030
Lünendonk® Trendstudie
Digitale Transformation | DE
Digital Transformation | EN
DE | inscom 2014 Report
EN | inscom 2014 Report

msgGillardon

03 | 2016 NEWS
02 | 2016 NEWS
01 | 2016 NEWS
03 | 2015 NEWS
02 | 2015 NEWS
01 | 2015 NEWS
02 | 2014 NEWS
01 | 2014 NEWS
02 | 2013 NEWS
01 | 2012 NEWS
02 | 2011 NEWS
01 | 2010 NEWS
MaRisk
01 | 2017 banking insight
01 | 2015 banking insight
01 | 2014 banking insight
01 | 2013 banking insight
01 | 2012 banking insight
02 | 2011 banking insight
01 | 2011 banking insight
01 | 2010 banking insight
2016 | Seminarkatalog | Finanzen

Über msg



msg ist eine unabhängige, international agierende Unternehmensgruppe mit weltweit mehr als 6.000 Mitarbeitern. Sie bietet ein ganzheitliches Leistungsspektrum aus einfallsreicher strategischer Beratung und intelligenten, nachhaltig wertschöpfenden IT-Lösungen für die Branchen Automotive, Banking, Food, Insurance, Life Science & Healthcare, Public Sector, Telecommunications, Travel & Logistics sowie Utilities und hat in über 35 Jahren einen ausgezeichneten Ruf als Branchenspezialist erworben.

Die Bandbreite unterschiedlicher Branchen- und Themenschwerpunkte decken im Unternehmensverbund eigenständige Gesellschaften ab: Dabei bildet die msg systems ag den zentralen Kern der Unternehmensgruppe und arbeitet mit den Gesellschaften fachlich und organisatorisch eng zusammen. So werden die Kompetenzen, Erfahrungen und das Know-how aller Mitglieder zu einem ganzheitlichen Lösungsportfolio mit messbarem Mehrwert für die Kunden gebündelt. msg nimmt im Ranking der IT-Beratungs- und Systemintegrationsunternehmen in Deutschland Platz 7 ein.


© 2018 by msg systems ag - powered by yumpu Datenschutz | Impressum