Aufrufe
vor 1 Jahr

02 | 2017 public

  • Text
  • Verwaltung
  • Transformation
  • Entwicklung
  • Digitale
  • Unternehmensarchitektur
  • Digitalen
  • Anforderungen
  • Organisation
  • Fachverfahren
  • Mitarbeiter
Schwerpunkt: Agilität und digitale Transformation

Release-Strategie Fokus

Release-Strategie Fokus Auswirkung • Kurze Release-Zyklen (2–4 Wochen) • Flexible Konfiguration von neuen Produkten und Services • Mittlere Release-Zyklen (4–8 Wochen) • Verbindet Systems of Innovation mit Systems of Records • Garantiert Agilität und kurze Produkteinführungszeit • Interne Plattformentwicklung • Unterstützt neue Dienstleistungen und Verfahren • Fördert Experimente und Innovation • Wiederverwendbare Querschnittsfunktionen • Standardisierte, hochqualitative Information • Traditionelle Release-Zyklen (>2 Monate) • Stabile Funktion für das Kerngeschäft • Garantiert Stabilität und Kosteneffizienz • Unterstützt Verfahrenskontinuität, Konsolidierung und Compliance Abbildung 2: Release-Strategien im Vergleich Nur wenige Release-Termine pro Jahr waren erforderlich, um die IT-Architektur an die sich ändernden Rahmenparameter anzu- Technologieunternehmen vs. öffentliche Verwaltung passen. Noch heute sind zwei bis drei Releases pro Jahr der Standard in der öffentlichen Verwaltung. 5.500 pro Tag 3 pro Woche 2–3 ⁄Jahr DIE DIGITALE TRANSFORMATION IN DER ÖFFENTLICHEN VERWALTUNG VERSCHÄRFT DEN KONFLIKT 1 pro Tag Durch die digitale Transformation steigt in der öffentlichen Verwaltung der Druck, den Konflikt zwischen Entwicklung und IT-Betrieb aufzulösen. Die Digitalisierung der Gesellschaft und der Wirtschaft sowie die Verfügbarkeit neuer Technologien haben die Anforderungen an die öffentliche Verwaltung hinsichtlich der Anpassungsgeschwindigkeit massiv erhöht. Digitalisierung der Gesellschaft ist weit fortgeschritten durch hohes Tempo der digitalen Konzerne ✔ Digitale Transformation Verfügbarkeit von Technologie • Internet /Netze • Technik • Software ✔ Abbildung 4: Deployment-Frequenzen der öffentliche Verwaltung im Vergleich • Das geänderte Nutzerverhalten der Kunden als „Digital Natives“ erfordert neue Prozesse. • Neue Technologien ermöglichen eine modulare, schnell skalierbare IT-Architektur aus der Box. • Die Datenerhebung, -auswertung und -nutzung ermöglichen neue Geschäftsmodelle. • Daten und das „Lernen aus den Daten“ werden zum integralen Bestandteil automatisierter Kommunikation und automatisierter Dienstleistungen. • Zunehmender Druck durch gesellschaftliche und politische Veränderungen (zum Beispiel Flüchtlingskrise, Terrorismusbekämpfung) erfordern eine schnelle Umsetzung, um negative Konsequenzen für die Gesellschaft zu vermeiden. Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung hat begonnen; die öffentliche Verwaltung muss der Gesellschaft folgen Abbildung 3: Digitale Transformation – Status quo Neue Anbieter von Dienstleistungen in allen Bereichen unserer Gesellschaft (zum Beispiel Apple, Amazon, Google) • kommen aus dem technischen Umfeld, in dem sie die neuen Technologien definieren, entwickeln und betreiben, • verfügen über große Datenmengen zum Nutzerverhalten und kennen sich mit den Kundenbedürfnissen durch detaillierte Datenauswertungen aus, 34 | .public 02-17 | Moderne Verwaltung

Bereitstellungszyklen erhöhen Schneller auf sich ändernde Geschäftsanforderungen reagieren Fehlerrate nach Bereitstellungen reduzieren Mean-Time-to-Detect und Mean-Time-to-Repair (MTTD, MTTR) minimieren Performance-Indikatoren für Agilität Performance-Indikatoren für Verfügbarkeit Abbildung 5: DevOps – Ziele und Metriken • sind auf eine schnelle Time-to-Market getrimmt, • haben schnelle, kurze Release-Zyklen, die durch eine modulare, integrierte IT-Architektur unterstützt werden, • verfügen über hohe liquide Mittel aus ihrem Kerngeschäft und erhöhen mit neuen und neuartigen Dienstleistungen den Druck auf die in der öffentlichen Verwaltung verfügbaren, traditionellen Dienstleistungsangebote für Bürger und Unternehmen, aber auch für Kunden innerhalb der öffentlichen Verwaltung selbst. 2 DevOps kann mit seinen Mechanismen helfen, die Delivery Pipeline, das heißt die Wertschöpfungskette, zu optimieren. Dabei werden zwei Bereiche unterschieden: • Zusammenarbeit – Mechanismen, die den Konflikt zwischen Entwicklung und Betrieb auflösen, sowie • Automatisierung und Prozesse – Erreichen einer hohen Release-Frequenz und -geschwindigkeit bei gleichzeitiger Verbesserung der Stabilität und Reproduzierbarkeit von Fehlern. DAS WETTRENNEN UM DIE KUNDEN UND GESELLSCHAFTLICHE RELEVANZ HAT BEGONNEN Zusammengefasst war der Handlungsdruck in der öffentlichen Verwaltung nie größer, den Konflikt zwischen Softwareentwicklung und IT-Betrieb aufzulösen, denn er kostet Zeit, die die öffentliche Verwaltung für die digitale Transformation braucht, • um die monolithische, transaktionsbasierte IT-Architektur in eine flexible, modulare umzubauen, • um die Bereitstellungszeiten durch kurze Release-Zyklen drastisch zu erhöhen und damit den gesetzlichen und gesellschaftlichen Anforderungen zu genügen. Der zweite Teil der Artikelreihe untersucht die Bestandteile und Mechanismen von DevOps und klärt dabei die Frage, wie sich DevOps in der öffentlichen Verwaltung implementieren lässt.• ANSPRECHPARTNER – DR. ANDREAS ZAMPERONI Leiter Center of Competence Projektmanagement Public Sector Solutions Consulting 2 Siehe Artikel „Fit für die nächste industrielle Revolution“ in diesem Heft. Moderne Verwaltung | .public 02-17 | 35

msg

01 | 2018 public
02 | 2017 public
01 | 2017 public
02 | 2016 public
01 | 2016 public
02 | 2015 public
01 | 2015 public
01 | 2014 public
01 | 2014 msg systems study
01 | 2015 msg systems Studienband
Future Utility 2030
Lünendonk® Trendstudie
Digitale Transformation | DE
Digital Transformation | EN
DE | inscom 2014 Report
EN | inscom 2014 Report

msgGillardon

02 | 2018 NEWS
03 | 2016 NEWS
02 | 2016 NEWS
01 | 2016 NEWS
03 | 2015 NEWS
02 | 2015 NEWS
01 | 2015 NEWS
02 | 2014 NEWS
01 | 2014 NEWS
02 | 2013 NEWS
01 | 2012 NEWS
02 | 2011 NEWS
01 | 2010 NEWS
MaRisk
01 | 2017 banking insight
01 | 2015 banking insight
01 | 2014 banking insight
01 | 2013 banking insight
01 | 2012 banking insight
02 | 2011 banking insight
01 | 2011 banking insight
01 | 2010 banking insight
2018 | Seminarkatalog | Finanzen

Über msg



msg ist eine unabhängige, international agierende Unternehmensgruppe mit weltweit mehr als 6.000 Mitarbeitern. Sie bietet ein ganzheitliches Leistungsspektrum aus einfallsreicher strategischer Beratung und intelligenten, nachhaltig wertschöpfenden IT-Lösungen für die Branchen Automotive, Banking, Food, Insurance, Life Science & Healthcare, Public Sector, Telecommunications, Travel & Logistics sowie Utilities und hat in über 35 Jahren einen ausgezeichneten Ruf als Branchenspezialist erworben.

Die Bandbreite unterschiedlicher Branchen- und Themenschwerpunkte decken im Unternehmensverbund eigenständige Gesellschaften ab: Dabei bildet die msg systems ag den zentralen Kern der Unternehmensgruppe und arbeitet mit den Gesellschaften fachlich und organisatorisch eng zusammen. So werden die Kompetenzen, Erfahrungen und das Know-how aller Mitglieder zu einem ganzheitlichen Lösungsportfolio mit messbarem Mehrwert für die Kunden gebündelt. msg nimmt im Ranking der IT-Beratungs- und Systemintegrationsunternehmen in Deutschland Platz 7 ein.


© 2018 by msg systems ag - powered by yumpu Datenschutz | Impressum