Aufrufe
vor 3 Jahren

02 | 2011 NEWS

  • Text
  • Daten
  • Experten
  • Innovationen
  • Analyse
  • Security
  • Management
  • Erfolgreich
  • Internet
  • Banking
  • Technologie
  • Msggillardon
  • Anforderungen
  • Steuerung
  • Banken
  • Kreissparkasse
  • Sculptor
  • Stresstests
  • Basel
  • Marzipan
  • Risiken
Druck von allen Seiten

u Business u

u Business u Unternehmenssteuerung Die 1898 gegründete Raiffeisenbank Reutte reg. Gen.m.b.H. zählt zu den größten und ältesten Raiffeisenbanken Österreichs. Als klassische Universalbank betreut sie den Bezirk Reutte mit ihren neun Bankstellen flächendeckend. Ein weiterer Punkt ist der starke Verdrängungswettbewerb im Retailbanking. Die Herausforderung in den Kalkulationen des Zinsgeschäfts ist in den letzten Jahren immer größer geworden. Fast kann man sagen, dass Banken durch den Markt zu überhöhten Konditionen gedrängt werden. In dieser Situation braucht man als Bank ein Tool, um sehr genau kalkulieren zu können. Außerdem möchten wir mit sDIS+ auch unser internes Berichtswesen und den damit involvierten Planungsprozess für das zinstragende Geschäft vereinfachen und beschleunigen. Mit ihrer Zweigniederlassung „Bankhaus Jungholz“ bzw. ihrer gleichnamigen Tochter in St. Gallen/CH hat sich das Tiroler Bankhaus mit großem Erfolg auf die Betreuung vermögender Privatkunden vornehmlich in Deutschland spezialisiert. Das Bankhaus Bauer in Stuttgart komplettiert seit 1. Oktober 2010 das Private Banking des Konzerns. Die „Direkt-Anlage Österreich“ ist mit ihrem Direct Broking auf den gut informierten Anleger spezialisiert, der seine Anlageentscheidungen selbst trifft und großen Wert auf Sicherheit legt. > Anvertraute Kundengelder*: 3,075 Mrd. EUR > Mitarbeiter*: 317 * Konzernweit, Stand 31.08.2011 Und noch ein Punkt zum Schluss: Eine große Herausforderung ist für uns, die Vertriebsmitarbeiter zu motivieren, das Programm ebenfalls zu nutzen und für sich nutzbringend einzusetzen. Hier gibt es noch den einen oder anderen Widerstand, den wir beseitigen möchten. Für wie wichtig halten Sie in diesem Zusammenhang Fortbildungsmaßnahmen für Ihre Mitarbeiter? Das ist eine sehr wichtige Frage. Wenn man neue Methoden einführt – und dies gilt im besonderen Maße für die Barwertmethode, die ja deutlich von den klassischen Instrumenten wie Zinsbindungsbilanz oder der klassischen Periodenrechnung abweicht –, ist es ganz, ganz wichtig, bei allen Mitarbeitern, die mit diesem neuen System arbeiten werden, eine solide Grundlage zu schaffen und ein tiefes Verständnis für die barwertige Methode aufzubauen. Daher führen wir in diesen Bereichen umfangreiche Fortbildungsmaßnahmen durch. Zum Beispiel bieten wir für den Vertrieb hausinterne Seminare an, die von Referenten von msgGillardon durchgeführt werden. Hier bekommen unsere Mitarbeiter in halb- oder ganztägigen Schulungen das nötige Basiswissen vermittelt. Für die Spezialisten im Controlling müssen die Schulungsmaßnahmen noch darüber hinausgehen, aber auch diesen Bereich decken wir ab. Herr Götz, wir danken Ihnen für das Gespräch. 24 I NEWS 02/2011

Mehr Transparenz Risikotragfähigkeit und Stress-Szenarien in der dritten MaRisk-Novelle von Susanne Hagner Anforderungen der MaRisk Stress-Szenarien gelten in der dritten MaRisk-Novelle als wichtiges Risikocontrolling-Instrumentarium, um Risikokonzentrationen und mögliche Eigenkapitalunterdeckungen aufzudecken. Sie sollen Transparenz über die Auswirkungen außergewöhlicher, aber plausibler Ereignisse in den Finanzinstituten schaffen, da sie als sehr intuitiv verständliche Methode gelten. Die Stresstests haben sich auch auf die Risikokonzentrationen innerhalb einer Risikoart und zwischen den Risikoarten zu beziehen. Es sollen sowohl einfache Sensitivitätsanalysen als auch Stress-Szenarien mit mehreren Stresskomponenten berücksichtigt werden. Banken und Finanzinstitute sind dazu angehalten, Stress-Szenarien in die Prozesse der Gesamtbanksteuerung und der Geschäftsstrategie konsistent einzubinden. Die Geschäftsleitung ist regelmäßig über die Ergebnisse der Stresstests im Rahmen der Risikotragfähigkeit zu unterrichten. Außerdem sind Maßnahmenpläne und Notfallpläne zu erstellen, wie auf eventuell nachteilige Stresstestergebnisse angemessen reagiert wird. Stress-Szenarien sind sicherlich von der Methode her leicht verständlich. Zudem sind sie einfach handhabbar, solange es sich um wenige Stress-Szenarien handelt. Mit der bestehenden Erwartungshaltung der Aufsicht, dass die Stress-Szenarien zum besseren Verständnis der Wirkungsweisen von Risiken des eigenen Adressrisikoportfolios beitragen und Risikokonzentrationen adressieren, kann sich die Anzahl der sinnvollen und notwendigen Stresstests jedoch schnell vervielfachen. Weitere konkrete Forderungen der MaRisk zum Umfang der Stresstests sind zum einen das Stress-Szenario des schweren konjunkturellen Abschwungs sowie der Hinweis, dass die Stresstests vom Risikogehalt der Geschäftstätigkeit abhängen. Zum Stress-Szenario des schweren konjunkturellen Abschwungs fordert die MaRisk einen gesamtbankweiten Stresstest, der alle relevanten Risikoarten umfasst. NEWS 02/2011 I 25

msg

01 | 2018 public
02 | 2017 public
01 | 2017 public
02 | 2016 public
01 | 2016 public
02 | 2015 public
01 | 2015 public
01 | 2014 public
01 | 2014 msg systems study
01 | 2015 msg systems Studienband
Future Utility 2030
Lünendonk® Trendstudie
Digitale Transformation | DE
Digital Transformation | EN
DE | inscom 2014 Report
EN | inscom 2014 Report

msgGillardon

02 | 2018 NEWS
03 | 2016 NEWS
02 | 2016 NEWS
01 | 2016 NEWS
03 | 2015 NEWS
02 | 2015 NEWS
01 | 2015 NEWS
02 | 2014 NEWS
01 | 2014 NEWS
02 | 2013 NEWS
01 | 2012 NEWS
02 | 2011 NEWS
01 | 2010 NEWS
MaRisk
01 | 2017 banking insight
01 | 2015 banking insight
01 | 2014 banking insight
01 | 2013 banking insight
01 | 2012 banking insight
02 | 2011 banking insight
01 | 2011 banking insight
01 | 2010 banking insight
2018 | Seminarkatalog | Finanzen

Über msg



msg ist eine unabhängige, international agierende Unternehmensgruppe mit weltweit mehr als 6.000 Mitarbeitern. Sie bietet ein ganzheitliches Leistungsspektrum aus einfallsreicher strategischer Beratung und intelligenten, nachhaltig wertschöpfenden IT-Lösungen für die Branchen Automotive, Banking, Food, Insurance, Life Science & Healthcare, Public Sector, Telecommunications, Travel & Logistics sowie Utilities und hat in über 35 Jahren einen ausgezeichneten Ruf als Branchenspezialist erworben.

Die Bandbreite unterschiedlicher Branchen- und Themenschwerpunkte decken im Unternehmensverbund eigenständige Gesellschaften ab: Dabei bildet die msg systems ag den zentralen Kern der Unternehmensgruppe und arbeitet mit den Gesellschaften fachlich und organisatorisch eng zusammen. So werden die Kompetenzen, Erfahrungen und das Know-how aller Mitglieder zu einem ganzheitlichen Lösungsportfolio mit messbarem Mehrwert für die Kunden gebündelt. msg nimmt im Ranking der IT-Beratungs- und Systemintegrationsunternehmen in Deutschland Platz 7 ein.


© 2018 by msg systems ag - powered by yumpu Datenschutz | Impressum