Aufrufe
vor 1 Jahr

01 | 2017 public

  • Text
  • Digitale
  • Microservices
  • Verwaltung
  • Hypervisor
  • Umgebungen
  • Informationstechnologie
  • Digitalen
  • Nutzung
  • Projekt
  • Zeit
Gesellschaft und digitale Transformation

Abbildung 1:

Abbildung 1: Nachrichtenfluss zwischen den Partnern BA und BAMF (Copyright des Bildes: Bundesagentur für Arbeit) nem späteren Zeitpunkt (nach Minuten, Stunden oder Tagen) aus einem Intermediär-Postfach aktiv abgeholt werden. In der Summe ergeben sich aus einer asynchronen Anfrage synchrone Schritte für das Senden/Bestätigen und für das (mindestens versuchte) Abholen der Antwort. Liegt keine erwartete Antwort im Intermediär-Postfach, wiederholt sich der Abholungsversuch zeitgesteuert und zyklisch (zum Beispiel alle 15 Minuten einmal). Da eine frei zugängliche Java-Bibliothek 6 mit Beispielprogrammen sowie umfangreiche Dokumentationen zur Verfügung stehen, bekommen Java-Software-Entwickler eine gute Unterstützung bei der Realisierung von fachlichen Szenarien – sowohl für Java-Standalone-Programme als auch für Java-EE-Anwendungen. Um die Nutzung von OSCI und die darauf basierende Datenkommunikation nach XML-Standards besser zu unterstützen, wurde im öffentlichen Sektor ein Toolkit namens GOVERNIKUS 7 entwickelt. Es enthält viele „Komfortfunktionen“ (Java-API und Beispielprogramme) für die Anwendungsentwicklung: vereinfachte Handhabung mit den Zertifikaten, Signierung, Ver- und Entschlüsselung sowie die Aufrufe von synchronen und asynchronen Kommunikationsszenarien. Die Nutzung ist frei, da das Projekt auch von öffentlichen Organisationen mitfinanziert wird. Neben diesen Behördenstandards mit all ihren technischen Frameworks spielen einige JEE-Standards und deren Implementierung eine wichtige Rolle für eine effiziente Umsetzung. Beispielsweise die Oracle-Datenbankanbindung mittels JPA, die Web-Service-Technologie JAX-WS, die Verwendung von Java Session Beans und der Weblogic-Applikationsserver in eine Cluster-Umgebung. Darüber hinaus kommt ein weiteres kommerzielles Werkzeug 8 zum Einsatz, um die notwendigen Mapping-Regeln bei den XML-Formattransformationen mittels XST festzulegen. Realisierung der IT-Lösung und Einführung in den operativen Betrieb Das betreffende Projekt wird in der BA mit der Zielsetzung realisiert, im ersten Schritt die Aufgabe „Online-Integrationskursteilnahme“ zu lösen – gleichzeitig aber auch, um für zukünftige Themen im Umfeld des Behördendatenaustauschs nach X-Standards gerüstet zu sein. Von Anfang an war klar, dass das Basis- Framework für diese BA-Anwendung mit ihren umfangreichen Technologien (Web-Services, Signierung, Ver- und Entschlüsselung von Transport- und Datencontainern, Senden und Empfangen von Nachrichten zu/aus Intermediärs) für künftige ähnliche Dienste wiederverwendbar sein sollte. Es soll ein Kommunikationsbasisdienst der BA sein, als Vermittler zwischen dem Fachverfahren und der externen Behörde, in diesem Fall zwischen der Web-Oberfläche der BA-Jobcenter (namens VerBIS) und dem BAMF beziehungsweise den Intermediär-Partnern. 6 OSCI-Startkit, http://www.osci.de 7 http://www.governikus.de 8 MapForce von Altova, http://www.altova.com/mapforce.html 32 | .public 01-17 | Informationstechnologie

BA Bundesagentur für Arbeit Anbieter des XOEVNachrichtenService, Nutzer des Services XAUSLÄNDER BAMF Bundesamt für Migration und Flüchtlinge Anbieter des Services XAUSLÄNDER BVA Bundesverwaltungsamt Führt DVDV (Deutsches Verwaltungsdiensteverzeichnis) KoSIT Koordinierungsstelle IT Pflegt und verwaltet XOEV-Standard (XRepository) ITZ Bund IT-Zentrale Bund Betreibt Service XAUSLÄNDER und In(tegrations) Ge(schäftsdatei)-Online TLRZ Thüringer Landesrechenzentrum Intermediär des BAMF (synchrone Kommunikation) KRZN Kommunales Rechenzentrum Niederrhein Intermediär der BA (asynchrone Kommunikation) VerBIS BA-internes Fachverfahren Wird genutzt von den Jobcentern mit Bedienoberfläche für die Integrationsverpflichtung Tabelle 1: XOEV-Nachrichtenservice-Partner So ist der sogenannte XÖV-Nachrichtenservice als Integrationsbaustein entstanden, der funktional alle synchronen und asynchronen Kommunikationsanforderungen zwischen der BA und dem BAMF erfüllt sowie die jeweiligen Ergebnisse für die Benutzer adäquat aufbereitet. Die BA-internen Architekturvorgaben legen fest, mit welchen technischen Frameworks nach welchem Vorgehen ein Web-Service bereitgestellt wird und wie ein Service-Level-Agreement (SLA) zwischen dem Provider und dem Consumer des Web-Services zustande kommt. Solche und weitere betrieblich nichtfunktionalen Anforderungen an die Software-Qualität und -Sicherheit wurden ebenfalls berücksichtigt und projektbegleitend umgesetzt. Abbildung 1 gibt eine Übersicht über den Nachrichtenfluss zwischen den internen und externen Komponenten unter Berücksichtigung ihrer jeweiligen funktionalen Rollen. Der mittlere Block in der Abbildung stellt die Funktionen des XÖV-Nachrichtenservices als Vermittler zwischen dem BA-Fachverfahren VerBIS (links) und der BAMF-Anwendung (ganz rechts) dar. Zwei unterschiedliche Intermediär-Partner (jeweils „TLRZ“ für BAMF und „KRZN“ für BA) mit je einem Postfach beteiligen sich an der OSCI-konformen (synchronen und asynchronen) Nachrichtenvermittlung. Sie stellen die Verbindlichkeit und Nachvollziehbarkeit des Behördenprotokolls sicher. Zusammenfassung Aufgrund des hohen Drucks in der Bewältigung der aktuellen Arbeitslast in den Jobcentern war ein sehr enger Terminrahmen von neun Monaten für die Realisierungsphase angesetzt. Für die technische Realisierung wurde das agile Vorgehen Scrum angewendet. Immer wieder mussten ausgewogene Kompromisse zwischen dem im Projekt gewählten agilen Vorgehen und der Umsetzung von wasserfallorientierten internen Regelwerken und Richtlinien für die allgemeine IT-Projektrealisierung und die IT-Mittelbeschaffung gefunden werden. Unterschiedliche Organisationszyklen im Software-Releasemanagement von BA und BAMF, ebenso ein Versionswechsel der XAUSLÄNDER- Spezifikation von 1.6 auf 1.7 mussten während der Software- Entwicklung und bei der Übergabe an den Betrieb berücksichtigt werden. Letztendlich konnte das Gesamtprojekt in Zeit, Kosten und Funktion umgesetzt und die Software-Lösung erfolgreich in die Produktion ausgerollt werden.• Ansprechpartner – Dr. Hongguang Yang Lead IT Consultant Solution Consulting Nord Informationstechnologie | .public 01-17 | 33

msg

01 | 2018 public
02 | 2017 public
01 | 2017 public
02 | 2016 public
01 | 2016 public
02 | 2015 public
01 | 2015 public
01 | 2014 public
01 | 2014 msg systems study
01 | 2015 msg systems Studienband
Future Utility 2030
Lünendonk® Trendstudie
Digitale Transformation | DE
Digital Transformation | EN
DE | inscom 2014 Report
EN | inscom 2014 Report

msgGillardon

03 | 2016 NEWS
02 | 2016 NEWS
01 | 2016 NEWS
03 | 2015 NEWS
02 | 2015 NEWS
01 | 2015 NEWS
02 | 2014 NEWS
01 | 2014 NEWS
02 | 2013 NEWS
01 | 2012 NEWS
02 | 2011 NEWS
01 | 2010 NEWS
MaRisk
01 | 2017 banking insight
01 | 2015 banking insight
01 | 2014 banking insight
01 | 2013 banking insight
01 | 2012 banking insight
02 | 2011 banking insight
01 | 2011 banking insight
01 | 2010 banking insight
2016 | Seminarkatalog | Finanzen

Über msg



msg ist eine unabhängige, international agierende Unternehmensgruppe mit weltweit mehr als 6.000 Mitarbeitern. Sie bietet ein ganzheitliches Leistungsspektrum aus einfallsreicher strategischer Beratung und intelligenten, nachhaltig wertschöpfenden IT-Lösungen für die Branchen Automotive, Banking, Food, Insurance, Life Science & Healthcare, Public Sector, Telecommunications, Travel & Logistics sowie Utilities und hat in über 35 Jahren einen ausgezeichneten Ruf als Branchenspezialist erworben.

Die Bandbreite unterschiedlicher Branchen- und Themenschwerpunkte decken im Unternehmensverbund eigenständige Gesellschaften ab: Dabei bildet die msg systems ag den zentralen Kern der Unternehmensgruppe und arbeitet mit den Gesellschaften fachlich und organisatorisch eng zusammen. So werden die Kompetenzen, Erfahrungen und das Know-how aller Mitglieder zu einem ganzheitlichen Lösungsportfolio mit messbarem Mehrwert für die Kunden gebündelt. msg nimmt im Ranking der IT-Beratungs- und Systemintegrationsunternehmen in Deutschland Platz 7 ein.


© 2018 by msg systems ag - powered by yumpu Datenschutz | Impressum