Aufrufe
vor 2 Jahren

01 | 2016 public

  • Text
  • Verwaltung
  • Dataport
  • Gateway
  • Sprint
  • Eigenschaften
  • Realisierung
  • Moderne
  • Infrastruktur
  • Testen
  • Entwicklung
Schwerpunkt: Konsolidierung der IT-DLZ Teil II

INHALT 6 20 30 INTERVIEW

INHALT 6 20 30 INTERVIEW MIT DR. JOHANN BIZER, VORSTANDSVORSITZENDER VON DATAPORT Schwerpunkt Konsolidierung der IT-DLZ 19 Veranstaltungshinweis Seminar „IT-Management in der öffentlichen Verwaltung“ 4 Zwischenruf Das Zitronenproblem oder ein Plädoyer für Software Made in Germany 20 (Keine) Datenverarbeitung per Dienstanweisung Oder: Von den Mühen, ein öffentlicher und moderner Dienstleister zu sein – und wie man es schaffen kann 6 „Wir müssen IT, Organisation und Prozesse zusammendenken.“ Interview mit Dr. Johann Bizer, Vorstandsvorsitzender von Dataport 11 IT-DLZ und Fachbehörden stehen vor großen Aufgaben Politischer Abend zur IT-Konsolidierung 14 Wachsende Bedeutung der IT-Dienstleistungszentren in der öffentlichen Verwaltung Was die Studie „IT-Dienstleistungszentren in der öffentlichen Verwaltung“ zeigt 24 Agile Methoden im Rüstungsmanagement der Bundeswehr – ein Widerspruch? Auch Rüstungsprojekte der Bundeswehr können mit agilen Projektmanagementmethoden schneller und flexibler abgewickelt werden. 30 Wie eine Stadt das Testen definiert Über das stadtweite Testhandbuch der Landeshauptstadt München 36 Briefpost 2.0 Richtig implementiert, steht den Behörden mit De-Mail eine einfache Lösung für die rechtsverbindliche digitale Kommunikation zur Verfügung. Herausgeber msg systems ag Robert-Bürkle-Str. 1 85737 Ismaning Tel.: +49 89 96101-0, Fax: -1113 E-Mail: info@msg-systems.com www.msg-systems.com Verantwortlich Hans Zehetmaier, Dr. Stephan Frohnhoff, Frank Plechinger, Roland Roudny, Jens Stäcker, Dr. Dirk Taubner Redaktion Dr. Andreas Zamperoni (Chefredakteur), Geschäftsbereich Public Sector Karin Dohmann, Marketing Konzept und Layout Eva Zimmermann Maik Johnke, CMC Produktion Onlineprinters GmbH, Neustadt a. d. Aisch Der Inhalt gibt nicht in jedem Fall die Meinung des Herausgebers wieder. Nachdrucke nur mit Quellenangabe und Belegexemplar. Bildnachweis Fotolia, Shutterstock, msg systems ag, www.behoerdenspiegel.de/Dombrowski

EDITORIAL Liebe Leserinnen und Leser, der österreichische Psychologe und Autor Paul Watzlawick beschreibt das „Mehr desselben“ als ein wirkungs- volles Rezept zum Unglücklichsein. 1 Er meint damit natürlich: „Mehr desselben Falschen“. Wenn wir Ihnen in dieser .public mit dem erneuten Schwerpunkt „Konsolidierung der IT-DLZ in der öffentlichen Verwaltung“ zum zweiten Mal in Folge „Mehr desselben“ bieten, dann möchten wir nicht Ihrem Unglücklichsein Vorschub leisten, sondern – ganz im Gegenteil – Sie umfassend über das aktuelle Thema Nr. 1 in der IT der öffentlichen Verwaltung informieren. Ob die Gründung des ITZ Bund ein solches, oben beschriebenes „Mehr desselben“ ist oder nicht? Wir werden es genau beobachten und künftig kundig davon berichten. In dieser Ausgabe der .public lassen wir gleich zwei Vertreter der kommunalen (und Landes-)IT-DLZ zu Wort kommen: im Interview „Wir müssen IT, Organisation und Prozesse zusammendenken“ Dr. Johann Bizer, Geschäftsführer von Dataport, und im Artikel „(Keine) Datenverarbeitung per Dienstanweisung“ Reinhold Harnisch, den Geschäftsführer des krz Minden-Ravensberg/Lippe, dessen IT-DLZ weit über die kommunalen Grenzen hinaus vielfältige IT-Dienstleistungen anbietet. Außerdem präsentieren wir die Ergebnisse unserer Studie „IT- DLZ in der öffentlichen Verwaltung“, in der wir unsere Kunden (die IT-DLZ) und deren Kunden (Behörden und Verwaltungen) befragt haben, welche Themen sie in den nächsten Jahren am meisten beschäftigen werden. Mit dem Artikel „Agile Methoden im Rüstungsmanagement der Bundeswehr – ein Widerspruch?“ meldet sich unser neuer Themenbereich Defense erstmals in diesem Rahmen zu Wort. Die Autoren zeigen, wie auch im Customer Product Management der Bundeswehr mit agilen Projektmanagementmethoden Projekte schneller und flexibler abgewickelt werden könnten. Weitere Beiträge beschäftigen sich unter anderem mit dem Testvorgehen bei der Landeshauptstadt München und mit den Möglichkeiten einer De-Mail-Unternehmensintegration. In eigener Sache können wir mit ein wenig Stolz vermelden, dass die Resonanz auf unsere .public seitens der Leser – und der Autoren – so gut ist, dass wir uns entschlossen haben, unsere Frequenz auf drei Ausgaben pro Jahr zu erhöhen. Sie können sich also schon Mitte Juli auf die nächste Ausgabe der .public freuen. Dr. Andreas Zamperoni Chefredakteur .public Principal Consultant Public Sector 1 Paul Watzlawick, Anleitung zum Unglücklichsein, 1983 Editorial | .public 01-16 | 3

msg

01 | 2018 public
02 | 2017 public
01 | 2017 public
02 | 2016 public
01 | 2016 public
02 | 2015 public
01 | 2015 public
01 | 2014 public
01 | 2014 msg systems study
01 | 2015 msg systems Studienband
Future Utility 2030
Lünendonk® Trendstudie
Digitale Transformation | DE
Digital Transformation | EN
DE | inscom 2014 Report
EN | inscom 2014 Report

msgGillardon

02 | 2018 NEWS
03 | 2016 NEWS
02 | 2016 NEWS
01 | 2016 NEWS
03 | 2015 NEWS
02 | 2015 NEWS
01 | 2015 NEWS
02 | 2014 NEWS
01 | 2014 NEWS
02 | 2013 NEWS
01 | 2012 NEWS
02 | 2011 NEWS
01 | 2010 NEWS
MaRisk
01 | 2017 banking insight
01 | 2015 banking insight
01 | 2014 banking insight
01 | 2013 banking insight
01 | 2012 banking insight
02 | 2011 banking insight
01 | 2011 banking insight
01 | 2010 banking insight
2018 | Seminarkatalog | Finanzen

Über msg



msg ist eine unabhängige, international agierende Unternehmensgruppe mit weltweit mehr als 6.000 Mitarbeitern. Sie bietet ein ganzheitliches Leistungsspektrum aus einfallsreicher strategischer Beratung und intelligenten, nachhaltig wertschöpfenden IT-Lösungen für die Branchen Automotive, Banking, Food, Insurance, Life Science & Healthcare, Public Sector, Telecommunications, Travel & Logistics sowie Utilities und hat in über 35 Jahren einen ausgezeichneten Ruf als Branchenspezialist erworben.

Die Bandbreite unterschiedlicher Branchen- und Themenschwerpunkte decken im Unternehmensverbund eigenständige Gesellschaften ab: Dabei bildet die msg systems ag den zentralen Kern der Unternehmensgruppe und arbeitet mit den Gesellschaften fachlich und organisatorisch eng zusammen. So werden die Kompetenzen, Erfahrungen und das Know-how aller Mitglieder zu einem ganzheitlichen Lösungsportfolio mit messbarem Mehrwert für die Kunden gebündelt. msg nimmt im Ranking der IT-Beratungs- und Systemintegrationsunternehmen in Deutschland Platz 7 ein.


© 2018 by msg systems ag - powered by yumpu Datenschutz | Impressum