Aufrufe
vor 2 Jahren

01 | 2016 NEWS

  • Text
  • Banken
  • Unternehmenssteuerung
  • Steuerung
  • Kriterien
  • Berechnung
  • Positionen
  • Reporting
  • Meldewesen
  • Insbesondere
  • Zeitraum
Banking - Stabil und zukunftssicher

u Unternehmenssteuerung

u Unternehmenssteuerung ternativ dem QRS-eigenen Ratingmodel) können segment- und branchenspezifische Ratingmigrationen prognostiziert werden, die eine genaue Analyse der zugrunde liegenden Risikotreiber und die Identifikation von Risikokonzentrationen ermöglichen. Auch die Auswirkungen auf die RWA in Abhängigkeit von bank- internen Modellen können via PDreg und LGDreg konsistent prognostiziert werden. GuV- und Bilanzsimulation Neben den aus der Entwicklung der Kredit- und Länderrisikogrößen abgeleiteten Verlusten müssen auch die Erträge und Aufwände (Zinsertrag und -aufwand, Handelsergebnis, Beteiligungs- und Leasingergebnis, sonstiges operatives Ergebnis, Verwaltungsaufwand etc.) aus den Stressszenarien übersetzt bzw. abgeleitet werden, um das Nachsteuerergebnis und somit den Verlauf der Kernkapitalposition konsistent bestimmen zu können. Dazu werden je nach benötigter GuV-Größe sowohl Kausalmodelle als auch statistische Modelle verwendet, die an die Szenarien geknüpft und aus historischen Daten entwickelt beziehungsweise mittels dieser parametrisiert und auch validiert werden. Beispielsweise muss in Bezug auf die Preise von Neugeschäft auch die Marktmacht der betrachteten Bank im jeweiligen Segment einbezogen werden, was unseren Kausalansatz für diese Größe besonders wertvoll macht. Hier kann dann der Nutzer unserer Gesamtlösung auch an den Schrauben drehen, die für den EBA-EZB-Stresstest fix vorgegeben wurden, für die interne Planung und Steuerung aber variabel sind, wie zum Beispiel: > > Mix der Geschäftsbereiche im Sinne von Allokation des Neugeschäfts > > Volumen, Preis, Zeit- und Risikoprofil von Neugeschäft pro Aktiv- und Passivportfolio > > Ausschüttungspolitik und Optimierung der Kapitalstruktur > > Vollständiger oder teilweiser An- und Verkauf von aktivseitigen Portfolios etc. Berichtswesen und Banksteuerung Nachdem nun die makroökonomischen Szenarien auf alle Ertrags- und Aufwandsarten sowie Zu- und Abschreibungen auf Kredite und Wertpapiere und Nachsteuerprofit übersetzt und auch die Szenarioeffekte auf die RWAs nach Kredit-, Marktpreis- und operationellem Risiko berechnet wurden, leitet die Gesamtlösung die Wirkungen auf die Kernkapitalquote und nach Wunsch auch auf weitere KPIs (Key Performance Indikatoren) ab. Die Ergebnisse des Stresstests überträgt die Gesamtlösung automatisiert in die aktuellen EBA-Templates, die dann zum Versand an den Regulator und das interne Berichtswesen bereitstehen. Für Zwecke außerhalb des EBA-EZB-Stresstests können Steuerhebel wie Volumina und Laufzeit von aktivischem und passivischem Neugeschäft, Änderung der Konditionenbeiträge, Kapitalmaßnahmen etc. erwogen und im Lichte der KPI-Effekte beurteilt werden, um daraus eine dem eigenen Geschäftsmodell und dem damit verknüpften Risikoappetit optimale Strategie abzuleiten. Fazit: Unsere integrierte Lösung ermöglicht einen strategischen Mehrwert Sowohl um aufsichtsrechtlichen Standards zu genügen als auch um bankintern vollumfänglich den Nutzen aus Stresstests zu ziehen, sind integrierte Lösungen wie die beschriebene notwendig. Sie ermöglichen einerseits die Beherrschung der Komplexität von Bottom-up-Stresstests bei gleichzeitiger hoher Flexibilität und Schnelligkeit, sind unverzichtbare Voraussetzung für das effiziente Durchrechnen einer Vielzahl von Szenarien und Varianten und gewährleisten eine ausreichend tiefe Analyse der zugrunde liegenden Risikotreiber. Andererseits ist die Einbettung der Stresstestumgebung in ein konsistentes Rahmenwerk mit der Kapitalplanung Voraussetzung für die strategische Nutzung von Stresstests und die konsistente Ableitung von Maßnahmen zur strategischen Portfoliosteuerung. Auch der Wert einer solch integrierten Lösung für die Entwicklung von Sanierungsplänen, die aufsichtsrechtlich 20 I NEWS 01/2016

Unternehmenssteuerung t geforderten Belastungsanalysen unter Berücksichtigung sowohl idiosynkratischer wie auch marktweiter Stressszenarien, die Definition von Schwellenwerten und die Identifikation vorbeugender Maßnahmen und Handlungsoptionen ist evident. Um die steigenden regulatorischen Anforderungen zu erfüllen und um den vollen Nutzen von Stresstests für die interne Steuerung und Kapitalplanung zu heben, sind einerseits umfassende Datenhistorien zur Übersetzung von Szenarien in die betriebswirtschaftlichen Ergebnisgrößen nötig. Andererseits ist die Einbettung in einen Gesamtrahmen mit der Kapitalplanung und auch der Sanierungsplanung notwendig. Die hier beschriebene Gesamtlösung wird zukünftig den Standard für eine integrierte Risiko-, Kapital- und Gesamtbanksteuerung setzen, auch und gerade im Licht der aktuellen aufsichtsrechtlichen Entwicklungen und Diskussionen. Autoren Dr. Jörg Schmidt Integration Consulting, msg systems ag > +49 (0) 6196 / 7750 - 5488 > joerg.schmidt@msg-gillardon.de Dr. Roland Demmel Partner Quantic Cloud Analytics (Madrid), Partner Quantic Risk Solutions (Wien) Insgesamt können durch die Ablösung von größeren Excel- Landschaften durch eine professionelle und datenbankbasierte Lösung operationelle Risiken dramatisch reduziert sowie Prozesseffizienzen realisiert werden. NEWS 01/2016 I 21

msg

01 | 2018 public
02 | 2017 public
01 | 2017 public
02 | 2016 public
01 | 2016 public
02 | 2015 public
01 | 2015 public
01 | 2014 public
01 | 2014 msg systems study
01 | 2015 msg systems Studienband
Future Utility 2030
Lünendonk® Trendstudie
Digitale Transformation | DE
Digital Transformation | EN
DE | inscom 2014 Report
EN | inscom 2014 Report

msgGillardon

02 | 2018 NEWS
03 | 2016 NEWS
02 | 2016 NEWS
01 | 2016 NEWS
03 | 2015 NEWS
02 | 2015 NEWS
01 | 2015 NEWS
02 | 2014 NEWS
01 | 2014 NEWS
02 | 2013 NEWS
01 | 2012 NEWS
02 | 2011 NEWS
01 | 2010 NEWS
MaRisk
01 | 2017 banking insight
01 | 2015 banking insight
01 | 2014 banking insight
01 | 2013 banking insight
01 | 2012 banking insight
02 | 2011 banking insight
01 | 2011 banking insight
01 | 2010 banking insight
2018 | Seminarkatalog | Finanzen

Über msg



msg ist eine unabhängige, international agierende Unternehmensgruppe mit weltweit mehr als 6.000 Mitarbeitern. Sie bietet ein ganzheitliches Leistungsspektrum aus einfallsreicher strategischer Beratung und intelligenten, nachhaltig wertschöpfenden IT-Lösungen für die Branchen Automotive, Banking, Food, Insurance, Life Science & Healthcare, Public Sector, Telecommunications, Travel & Logistics sowie Utilities und hat in über 35 Jahren einen ausgezeichneten Ruf als Branchenspezialist erworben.

Die Bandbreite unterschiedlicher Branchen- und Themenschwerpunkte decken im Unternehmensverbund eigenständige Gesellschaften ab: Dabei bildet die msg systems ag den zentralen Kern der Unternehmensgruppe und arbeitet mit den Gesellschaften fachlich und organisatorisch eng zusammen. So werden die Kompetenzen, Erfahrungen und das Know-how aller Mitglieder zu einem ganzheitlichen Lösungsportfolio mit messbarem Mehrwert für die Kunden gebündelt. msg nimmt im Ranking der IT-Beratungs- und Systemintegrationsunternehmen in Deutschland Platz 7 ein.


© 2018 by msg systems ag - powered by yumpu Datenschutz | Impressum