Aufrufe
vor 3 Jahren

01 | 2015 NEWS

  • Text
  • Security
  • Sicherheit
  • Technologie
  • Innovation
  • Digital
  • Msggillardon
  • Anforderungen
  • Risiken
  • Banken
  • Optionen
  • Ifrs
  • Berechnung
  • Strategie
  • Risikovorsorge
  • Datendschungel
Im Datendschungel

u Praxisbericht #

u Praxisbericht # Prozessschritt Bemerkung Oberfläche 1 Datengenerierung im GuV-PLANER - Durchführung einer Zinsüberschusssimulation gemäß Standardprozessschritt der integrierten Zinsbuchsteuerung GuV-PLANER 2 Datenexport aus dem GuV-PLANER - Export von Bilanzreport und Erfolgsspannenrechnung GuV-PLANER 3 Erfassung manueller Daten in einem separaten Erfassungs-Sheet 4 Institutsspezifische Konfigurationen und Vorgaben - Erfassung der Istdaten im Erfassungs-Sheet (Daten des Vorjahresabschlusses) - Optional: Erfassung der Historie im Erfassungs-Sheet - Im Bereich „Konfiguration“ die Einstellungen prüfen und gegebenenfalls anpassen (manuell oder per Import) 5 Import der Importdateien - Im Bereich „Import“ die Importdateien auswählen und Import starten - Verpflichtend: Erfassungs-Sheet, Bilanzreport und Erfolgsspannenrechnung - Optional: RWA-Mapping, Planannahmen, Korrekturposten 6 RWA-Mapping - Im Bereich „RWA-Mapping“ die Zuordnung der Kategorien zu den Bilanzpositionen prüfen und gegebenenfalls anpassen 7 Planannahmen - Die Positionen, die im Erfassungs-Sheet enthalten sind, können hier geplant werden. Erfassungs- Sheet Excel-Tool (Kapitalplanungsprozess) 8 Auswertung - Ergebnisse je Szenario (Tabelle und Grafik) anzeigen - Ergebnisse nachvollziehen und analysieren - Gegebenenfalls Korrekturposten erfassen - Szenariovergleichsrechnungen durchführen 9 Datenexport - Der finale Prozessschritt ist der Export der jeweiligen Szenarioauswertung aus dem Excel-Tool zur Ergebnissicherung in separate szenarioübergreifenden Dateien. Abbildung 2: Überblick über die Prozessschritte Planannahmen Eingabedaten aus dem ErfassungsSheet werden im Kapitalplanungstool für die bis zu fünf Szenarien „geplant“. Für die Planung stehen folgende vier Planmodi zur Verfügung: > > Absolute Entwicklung > > Absolute Veränderung > > Prozentuale Entwicklung ohne jährliche Anpassung > > Prozentuale Entwicklung mit jährlicher Anpassung Auswertung Neben der tabellarischen und grafischen Ergebnisdarstellung gibt es einen dynamischen Szenariovergleich, bei dem flexibel Ergebnisse verschiedener Kennzahlen und verschiedener Szenarien grafisch und tabellarisch zusammengestellt werden können. Export Per Export kann eine Datei erstellt werden, mit der alle Ergebnisse von den Eingabedaten über die Parametrisierung bis hin zur eigentlichen Berechnung mit den hinterlegten Formeln nachvollzogen werden können. Neben dem Export sämtlicher Ergebnisse für eine individuelle Weiterverarbeitung können hier sämtliche Parametrisierungen für eine Datensicherung und einen späteren Import exportiert werden. Dadurch wird sichergestellt, dass alle Ergebnisse unabhängig davon, welche Instanz (Kopie) des Tools genutzt wird, reproduziert werden können. 36 I NEWS 01/2015

Praxisbericht t Einführungsunterstützung Die Einführung fand Ende September statt und wurde durch gemeinsam von SVN und msgGillardon durchgeführte Eintagesseminare flankiert. Hier wurden die Kenntnisse zum Umgang mit dem Tool vermittelt. Darüber hinaus erfolgte in komprimierter Form eine Vorstellung der fachlichen Anforderungen an einen geeigneten Kapitalplanungsprozess und deren Umsetzung im DV- Programm. Die wesentlichen Schulungsinhalte waren: > > Rechtliche und fachliche Anforderungen sowie Hinweise zum Kapitalplanungsprozess > > Vorstellung der DV-Lösung > > Praktische Übungen zum Umgang mit der Software Die Sparkassen können somit die Vorteile eines standardisierten Kapitalplanungsprozesses nutzen, darunter > > Plausibilitätsprüfungen > > Sicherstellung der Konsistenz > > Teilautomatisierung des Kapitalplanungsprozesses und flexible Auswertungsmöglichkeiten > > Vergleich mehrerer Szenarien > > Analysezeitraum ist rollierend und orientiert sich an der zugrunde liegenden Gesamthausplanung. > > Abbildung der Wechselwirkungen zwischen den Baseler Säulen I und II Die Lösung … > fördert als Planungsunterstützung die Darstellung der Eigenkapitalplanung sowie die Einhaltung von Basel-IIIund weiteren steuerungsrelevanten Kennzahlen. > wurde ursprünglich als Unterstützung für die Basel-III- Umsetzungsvorbereitung der niedersächsischen Sparkassen entwickelt und kontinuierlich durch den SVN und einige Pilotsparkassen weiterentwickelt. > unterstützt den aufsichtlich geforderten Kapitalplanungsprozess (MaRisk-Erfüllung) > besitzt eine Verlinkung zur Standardsoftware (GuV-PLANER) durch Exportfunktionalität. > berücksichtigt wesentliche Anforderungen für den erforderlichen Freigabeprozess in den Sparkassen. Ansprechpartner Dr. Sven Heumann Business Consultant, msgGillardon AG > +49 (0) 7252 / 9350 - 212 > sven.heumann@msg-gillardon.de Ulf Schneemann Sparkassenverband Niedersachsen Geschäftsbereich Betrieb > +49 (0) 511 / 3603 - 891 > ulf.schneemann@svn.de Aufgrund seiner Eigenschaften ist das Tool auch für Sparkassen außerhalb des SVN geeignet. Der modulare Aufbau bietet zudem die ideale Basis für weitere fachliche Erweiterungen. NEWS 01/2015 I 37

msg

01 | 2018 public
02 | 2017 public
01 | 2017 public
02 | 2016 public
01 | 2016 public
02 | 2015 public
01 | 2015 public
01 | 2014 public
01 | 2014 msg systems study
01 | 2015 msg systems Studienband
Future Utility 2030
Lünendonk® Trendstudie
Digitale Transformation | DE
Digital Transformation | EN
DE | inscom 2014 Report
EN | inscom 2014 Report

msgGillardon

03 | 2016 NEWS
02 | 2016 NEWS
01 | 2016 NEWS
03 | 2015 NEWS
02 | 2015 NEWS
01 | 2015 NEWS
02 | 2014 NEWS
01 | 2014 NEWS
02 | 2013 NEWS
01 | 2012 NEWS
02 | 2011 NEWS
01 | 2010 NEWS
MaRisk
01 | 2017 banking insight
01 | 2015 banking insight
01 | 2014 banking insight
01 | 2013 banking insight
01 | 2012 banking insight
02 | 2011 banking insight
01 | 2011 banking insight
01 | 2010 banking insight
2016 | Seminarkatalog | Finanzen

Über msg



msg ist eine unabhängige, international agierende Unternehmensgruppe mit weltweit mehr als 6.000 Mitarbeitern. Sie bietet ein ganzheitliches Leistungsspektrum aus einfallsreicher strategischer Beratung und intelligenten, nachhaltig wertschöpfenden IT-Lösungen für die Branchen Automotive, Banking, Food, Insurance, Life Science & Healthcare, Public Sector, Telecommunications, Travel & Logistics sowie Utilities und hat in über 35 Jahren einen ausgezeichneten Ruf als Branchenspezialist erworben.

Die Bandbreite unterschiedlicher Branchen- und Themenschwerpunkte decken im Unternehmensverbund eigenständige Gesellschaften ab: Dabei bildet die msg systems ag den zentralen Kern der Unternehmensgruppe und arbeitet mit den Gesellschaften fachlich und organisatorisch eng zusammen. So werden die Kompetenzen, Erfahrungen und das Know-how aller Mitglieder zu einem ganzheitlichen Lösungsportfolio mit messbarem Mehrwert für die Kunden gebündelt. msg nimmt im Ranking der IT-Beratungs- und Systemintegrationsunternehmen in Deutschland Platz 7 ein.


© 2018 by msg systems ag - powered by yumpu Datenschutz | Impressum