Aufrufe
vor 3 Jahren

01 | 2014 public

  • Text
  • Verwaltung
  • Prozesse
  • Kanban
  • Regeln
  • Brms
  • Regel
  • Systeme
  • Anforderungen
  • Digitale
  • Bewertung
Was e-Government von e-Commerce lernen kann

Der Begriff der

Der Begriff der digitalen Langzeitarchivierung Der Begriff der Archivierung wird in der IT bereits mehrfach verwendet, z. B. im Bereich vom Storage Appliances oder im Dokumentenmanagement. Das OAIS-Referenzmodell beschreibt ein digitales Langzeitarchiv als „eine Organisation, in der Menschen und Systeme mit der Aufgabenstellung zusammenwirken, digitale Informationen dauerhaft über einen langen Zeitraum zu erhalten und einer definierten Nutzerschaft verfügbar zu machen“. Hier die zur Abgrenzung wichtigsten Charakteristika: • Gesamtsystem bestehend aus Hardware, Software und Prozessen • Einlagerung erst nach Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfrist • Speicherung auf unbegrenzte Zeit • Zweck ist die historische Nachvollziehbarkeit Hochsicherheitssystem Langzeitarchiv Die in einem digitalen Langzeitarchiv eigelagerten Daten sind in der Regel nicht mehr in anderen Systemen vorhanden und – nach längerer Aufbewahrung – auch nicht aus anderen Quellen rekonstruierbar. Bei einem Datenverlust sind sie unrettbar verloren. Daher ist der Schutzbedarf bezüglich der Verfügbarkeit, Integrität und Authentizität der Daten sehr hoch. Aber auch bezüglich der Vertraulichkeit gelten höchste Anforderungen. Schließlich übernimmt das Archiv Daten aus fast allen Fachverfahren, darunter auch solche mit sehr sensiblen Daten, z. B. Strafregisterauszüge oder ärztliche Gutachten. Daher gehört das Langzeitarchiv zu den sicherheitskritischsten Systemen in der IT. das Internet nach Archivalien suchen, diese bestellen oder auch direkt abrufen, sofern dies keine Schutzfristen oder Urheberrechte verletzt. Zusammenfassung und Fazit Die digitale Langzeitarchivierung ist weiterhin ein anspruchsvolles Thema. Fertige Lösungen gibt es dafür nicht. Für viele Aspekte stehen jedoch bereits Teillösungen zur Verfügung – sei es im Bereich der Nachweissysteme oder auch im Storage-Bereich – die zu leistungsfähigen Gesamtlösungen integriert werden können. Voraussetzung dafür ist ein konzeptionelles Gesamtverständnis der fachlichen Anforderungen und der technischen Möglichkeiten. Hier bieten das Referenzmodell OAIS sowie das Kompetenznetzwerk nestor wertvolle Hilfestellung. Für die IT-technische Implementierung eines digitalen Langzeitarchivs muss eine Projektlaufzeit von ungefähr drei Jahren bis zur ersten Ausbaustufe veranschlagt werden. Fertig ist das Archiv allerdings nie, denn es werden dauerhaft neue Fachverfahren angeschlossen und immer wieder Pflegeaktivitäten zur Bewahrung des digitalen Archivguts anfallen.• Ansprechpartner – Andreas Raquet Lead IT-Consultant Public Sector • +49 151 16739288 • andreas.raquet@msg-systems.com 32 | .public 01-14 | Informationstechnologie

Sie passen punktgenau bei uns rein! .denken .gestalten .wachsen – Bei uns können Sie sich auf anspruchsvolle und abwechslungsreiche Projekte freuen. Aus Erfahrung wissen wir, dass nur in einer offenen, partnerschaftlichen Zusammenarbeit immer wieder kreative Lösungen entstehen. Deshalb macht es ganz einfach Spaß, bei uns zu arbeiten. Als international agierende Unternehmensgruppe mit weltweit mehr als 4.500 Mitarbeitern und als eines der erfolgreichsten IT-Beratungs- und Systemintegrationsunternehmen Deutschlands – im Ranking belegen wir Platz 7 – bieten wir Ihnen ausgezeichnete Karrierechancen. Wir unterstützen Sie kontinuierlich beim Ausbau Ihrer Qualifikationen. Denn unser Erfolg ist die Basis Ihres persönlichen Fortschritts. Überzeugen Sie sich selbst: Steigen Sie ein bei msg und zeigen Sie uns, was Sie können! www.msg-systems.com/karriere .consulting .solutions .partnership

msg

01 | 2018 public
02 | 2017 public
01 | 2017 public
02 | 2016 public
01 | 2016 public
02 | 2015 public
01 | 2015 public
01 | 2014 public
01 | 2014 msg systems study
01 | 2015 msg systems Studienband
Future Utility 2030
Lünendonk® Trendstudie
Digitale Transformation | DE
Digital Transformation | EN
DE | inscom 2014 Report
EN | inscom 2014 Report

msgGillardon

02 | 2018 NEWS
03 | 2016 NEWS
02 | 2016 NEWS
01 | 2016 NEWS
03 | 2015 NEWS
02 | 2015 NEWS
01 | 2015 NEWS
02 | 2014 NEWS
01 | 2014 NEWS
02 | 2013 NEWS
01 | 2012 NEWS
02 | 2011 NEWS
01 | 2010 NEWS
MaRisk
01 | 2017 banking insight
01 | 2015 banking insight
01 | 2014 banking insight
01 | 2013 banking insight
01 | 2012 banking insight
02 | 2011 banking insight
01 | 2011 banking insight
01 | 2010 banking insight
2018 | Seminarkatalog | Finanzen

Über msg



msg ist eine unabhängige, international agierende Unternehmensgruppe mit weltweit mehr als 6.000 Mitarbeitern. Sie bietet ein ganzheitliches Leistungsspektrum aus einfallsreicher strategischer Beratung und intelligenten, nachhaltig wertschöpfenden IT-Lösungen für die Branchen Automotive, Banking, Food, Insurance, Life Science & Healthcare, Public Sector, Telecommunications, Travel & Logistics sowie Utilities und hat in über 35 Jahren einen ausgezeichneten Ruf als Branchenspezialist erworben.

Die Bandbreite unterschiedlicher Branchen- und Themenschwerpunkte decken im Unternehmensverbund eigenständige Gesellschaften ab: Dabei bildet die msg systems ag den zentralen Kern der Unternehmensgruppe und arbeitet mit den Gesellschaften fachlich und organisatorisch eng zusammen. So werden die Kompetenzen, Erfahrungen und das Know-how aller Mitglieder zu einem ganzheitlichen Lösungsportfolio mit messbarem Mehrwert für die Kunden gebündelt. msg nimmt im Ranking der IT-Beratungs- und Systemintegrationsunternehmen in Deutschland Platz 7 ein.


© 2018 by msg systems ag - powered by yumpu Datenschutz | Impressum