Aufrufe
vor 3 Jahren

01 | 2014 banking insight

  • Text
  • Befragen
  • Experten
  • Steuerung
  • Innovationen
  • Risiken
  • Analyse
  • Security
  • Management
  • Daten
  • Erfolgreich
  • Internet
  • Technologie
  • Banken
  • Bcbs
  • Banking
  • Insight
  • Institute
  • Studie
  • Risikomanagement
  • Anforderungen
BCBS 239 - Überregulierung oder Impuls für ein besseres Risikomanagement? >> Ausgabe für nur 59,99€ >> Gratis Vorschau

Impressum

Impressum Haftungsausschluss Alle Angaben wurden sorgfältig recherchiert und zusammengestellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit des Inhalts sowie für zwischenzeitliche Änderungen übernehmen Redaktion, Verlag und Herausgeber keine Gewähr. Herausgeber Handelsblatt GmbH, Kasernenstraße 67, 40213 Düsseldorf Die Handelsblatt GmbH ist ein Unternehmen der Verlagsgruppe Handelsblatt GmbH. Geschäftsführung Gabor Steingart (Vorsitzender), Frank Dopheide, Claudia Michalski, Ingo Rieper Registergericht Amtsgericht Düsseldorf, HRB 38183 UID 812 813 090 msgGillardon AG, Edisonstraße 2, 75015 Bretten, www.msg-gillardon.de Ansprechpartner Studie Ralf Zimpel, ralf.zimpel@msg-gillardon.de; Christoph Prellwitz, christoph.prellwitz@msg-gillardon.de Vorstand Dr. Stephan Frohnhoff (Vorsitz), Peter Dietrich, Dr. Jörg Schmidt Aufsichtsratsvorsitz Hans Zehetmaier Registergericht Amtsgericht Mannheim, HRB 240802, Sitz der Gesellschaft: Bretten Vertriebsservice Kaufhaus der Weltwirtschaft, Tel. 0800.0002056, Fax 0800.000 20 57, kaufhaus@vhb.de, www.kaufhaus.handelsblatt.com oder über msgGillardon: www.msg-gillardon.de/studie-bestellen Projektkoordination Susan Koll, susan.koll@handelsblatt360.com Holger Suerken, holger.suerken@msg-gillardon.de Verlag corps. Corporate Publishing Services GmbH, Kasernenstraße 69, 40213 Düsseldorf, www.corps-verlag.de Geschäftsführung Holger Löwe, Wilfried Lülsdorf Objektleitung Jana Teimann Redaktion Nils Hille (Leitung), Marcel Berndt Gestaltung Monika Schmitt, Susanne Geminn, Fachwerkdesign Titelfoto Mauritius images Druck Medienhaus Ortmeier GmbH, Industriestraße 8, 48369 Saerbeck

Vorwort Mit dem vom Baseler Ausschuss für Bankenaufsicht im Januar 2013 veröffentlichten Standard „Grundsätze für die effektive Aggregation von Risikodaten und die Risikoberichterstattung“ werden erstmals umfassende, konkrete regulatorische Anforderungen an die (Risiko-)IT-Architektur, das Datenmanagement und die Risikoberichterstattung in Kreditinstituten formuliert. Das BCBS-Papier stellt proaktiv und prominent den Nutzen eines durchgängig stringent implementierten Risikomanagements für die Banken selbst, für die Gesamtwirtschaft sowie die Stabilität des globalen Finanzsystems dar. Ein Entscheidungsprozess, in dem Banken die Risiken besser berücksichtigen können, soll die Effizienz steigern, Verluste unwahrscheinlicher machen und eine höhere Rentabilität bringen. So gesehen ist BCBS 239 kein notwendiges regulatorisches Übel, sondern ein „Fitnessprogramm“, das Banken in die Lage versetzen soll, im internationalen Wettbewerb und in Krisenzeiten zu bestehen. Die vorliegende Studie aus der Reihe „banking insight“ konzentriert sich auf die Frage, wie Banken auf die regulatorischen Anforderungen an die (Risiko-)IT-Architektur, das Datenmanagement und die Risikoberichterstattung im Sinne von BCBS 239 vorbereitet sind und wo dringender Nachholbedarf besteht. Befragt wurden Fach- und Führungskräfte aus den Unternehmensbereichen Risikomanagement, Finanzen, Treasury, Unternehmenssteuerung und IT zu den BCBS-239-Themenfeldern: ■ ■ Governance und IT-Infrastruktur ■ ■ Risikodatenaggregation / Datenmanagement ■ ■ Risikoberichterstattung An der Online-Befragung haben insgesamt 167 Fach- und Führungskräfte teilgenommen. Interviews mit Vertretern von Bankenaufsicht und Verbänden sowie mit Praktikern, die konkrete Positionen zu den Herausforderungen rund um BCBS 239 beziehen, runden die Befragungsergebnisse ab. Wir wünschen Ihnen eine inspirierende Lektüre und eine erfolgreiche Transformation der Anforderungen des BCBS 239 in eine zukunftsweisende Geschäfts- und IT-Strategie. msgGillardon und Handelsblatt im November 2014

msg

01 | 2018 public
02 | 2017 public
01 | 2017 public
02 | 2016 public
01 | 2016 public
02 | 2015 public
01 | 2015 public
01 | 2014 public
01 | 2014 msg systems study
01 | 2015 msg systems Studienband
Future Utility 2030
Lünendonk® Trendstudie
Digitale Transformation | DE
Digital Transformation | EN
DE | inscom 2014 Report
EN | inscom 2014 Report

msgGillardon

02 | 2018 NEWS
03 | 2016 NEWS
02 | 2016 NEWS
01 | 2016 NEWS
03 | 2015 NEWS
02 | 2015 NEWS
01 | 2015 NEWS
02 | 2014 NEWS
01 | 2014 NEWS
02 | 2013 NEWS
01 | 2012 NEWS
02 | 2011 NEWS
01 | 2010 NEWS
MaRisk
01 | 2017 banking insight
01 | 2015 banking insight
01 | 2014 banking insight
01 | 2013 banking insight
01 | 2012 banking insight
02 | 2011 banking insight
01 | 2011 banking insight
01 | 2010 banking insight
2018 | Seminarkatalog | Finanzen

Über msg



msg ist eine unabhängige, international agierende Unternehmensgruppe mit weltweit mehr als 6.000 Mitarbeitern. Sie bietet ein ganzheitliches Leistungsspektrum aus einfallsreicher strategischer Beratung und intelligenten, nachhaltig wertschöpfenden IT-Lösungen für die Branchen Automotive, Banking, Food, Insurance, Life Science & Healthcare, Public Sector, Telecommunications, Travel & Logistics sowie Utilities und hat in über 35 Jahren einen ausgezeichneten Ruf als Branchenspezialist erworben.

Die Bandbreite unterschiedlicher Branchen- und Themenschwerpunkte decken im Unternehmensverbund eigenständige Gesellschaften ab: Dabei bildet die msg systems ag den zentralen Kern der Unternehmensgruppe und arbeitet mit den Gesellschaften fachlich und organisatorisch eng zusammen. So werden die Kompetenzen, Erfahrungen und das Know-how aller Mitglieder zu einem ganzheitlichen Lösungsportfolio mit messbarem Mehrwert für die Kunden gebündelt. msg nimmt im Ranking der IT-Beratungs- und Systemintegrationsunternehmen in Deutschland Platz 7 ein.


© 2018 by msg systems ag - powered by yumpu Datenschutz | Impressum