Aufrufe
vor 3 Jahren

01 | 2012 NEWS

  • Text
  • Experten
  • Banking
  • Technologie
  • Sicherheit
  • Msggillardon
  • Ikano
  • Basel
  • Anforderungen
  • Banken
  • Produkte
  • Analyse
  • Informationen
  • Operational
Emotional oder rational

u Business u Financial

u Business u Financial Business Intelligence Vorteile durch den Einsatz von msg.PROFI-BI > Ergebnis- und Dokumentationsqualität msg.Profi-BI beschreibt, in welcher Form und mit welchem Inhalt Ergebnisse vorliegen müssen. Anhand von Checklisten wird die Ergebnisqualität validiert. Handelt es sich bei dem Ergebnis selbst nicht um ein Konzept oder eine Dokumentation, wird diese zusätzlich generiert. Die vollständige und nachvollziehbare Dokumentation ermöglicht eine optimale Übergabe des Ergebnisses an den Kunden. > Durchführungsqualität und Reproduzierbarkeit Durch die detaillierte Beschreibung von Prozessen und Aktivitäten wird ein einheitliches Vorgehen ermöglicht. Die angestrebte Ergebnisqualität wird effektiv und effizient erreicht. Durch Verwendung des Vorgehensmodells kann dieses hohe Qualitätsniveau in unterschiedlichen Projekten größtenteils unabhängig von bestimmten Keyplayern reproduziert werden. > Planbarkeit und Vollständigkeit Die Gliederung in Prozesse und Aktivitäten ermöglicht eine fundierte Abschätzung der anfallenden Aufwände und Ressourcen in den verschiedenen Projektphasen. Werden in einem Projekt bestimmte Ergebnisse nicht angefordert, deckt das Vorgehensmodell eine möglicherweise unvollständige Planung auf und trägt zur frühzeitigen Korrektur bei. > Zeit- und Kostenersparnis Von Projektbeginn an führt die Einhaltung der Prozess- und Aktivitätsbeschreibungen zu einer hohen Produktivität. Selbst in sehr spezifischen Umfeldern und Projektsituationen im BI- Umfeld fallen Aufgaben an, die nach standardisierten Verfahren bearbeitet werden können. BI-Strategie In der Regel verfolgen Unternehmen bereits einen oder mehrere BI- Ansätze. Anhand eines Evaluationskataloges wird hierzu zunächst der BI-Reifegrad ermittelt. Ziel ist die Prüfung und möglicherweise Wiederherstellung einer strategischen Integration zwischen Unternehmenszielen und BI-Zielen. Zum Erreichen dieser Integration und anhand des gemessenen Reifegrades wird eine BI-Roadmap, bestehend aus Maßnahmen auf verschiedenen Zeitebenen, entwickelt. Die Kombination von Quickwins mit mittel- wie auch langfristigen Maßnahmen erhöht maßgeblich die Wahrnehmung des Nutzens und trägt somit einen Teil zur Sicherung des Projekterfolges bei. Typische Quickwins sind beispielsweise die Konsolidierung von Berichten oder die Performanceoptimierung bestehender Online- Analytical-Processing-Würfel (OLAP-Würfel). Langfristige Maßnahmen zielen auf ein schichtenübergreifendes Metadatenmanagement oder die Integration verschiedener, bislang getrennt betriebener, Data-Warehouse-Ansätze ab. Je nach Kontext kann sich sowohl eine herstellerabhängige Strategie oder aber ein Bestof-Breed-Ansatz als geeignet herausstellen. Betrachtet man die Effektivität einer möglichen Lösung sowie deren Wirtschaftlichkeit in der Anschaffung, Weiterentwicklung und im Betrieb, geben Make-or-Buy-Analysen hilfreiche Handlungsempfehlungen. BI-Umsetzungsprojekt Bei der Umsetzung der in der Roadmap definierten Maßnahmen werden die BI-Ziele und -Strategie in eine lauffähige Lösung überführt. Dabei wird die gewählte Architektur in der vorliegenden Systemlandschaft realisiert. Die Vorteile eines integrierten zentralen Datenpools als „Single Point of Truth“ werden meist bereits aus unternehmensstrategischen Überlegungen heraus erkannt. Die Bewirtschaftung dieses sogenannten Kern-Data-Warehouses erfolgt durch Transformation, Harmonisierung und Anreicherung von Quelldaten. Dieser 32 I NEWS 01/2012

15 12 9 6 3 Business t Financial Business Intelligence t Prozess kann je nach Informationsvielfalt und zugrunde liegender Datenqualität sehr komplex sein. msg.PROFI-BI bietet hierzu verschiedene Ansätze zur Definition und Realisierung von funktionalen Schichten zwischen Quellsystemen und Kern-DWH. Risikosteuerung Vertrieb / Kundenmanagement Controlling BI-Betrieb Am Ende des Projektes erfolgt der Betriebsübergang. Dieser orientiert sich grundlegend an Vorgehensmodellen der msgGillardon für Application Management. Ein Bereich, in dem sich ITIL als Common Practice bewährt hat. Banksteuerung ---------------------- ---------------------- ---------------------- ---------------------- ---------------------- ---------------------- 0 8 7 6 5 4 3 2 2007 2008 2009 2010 1,5 2,0 3,0 2,5 Wert 1 Wert 2 1,0 0,5 3,5 2,0 Wert 3 0,5 0,5 1,0 3,0 Fazit: Echte Standardisierung generiert Zeitvorteile 1 0 Date Marts Datenversorgung Zentraler integrierter Datenpool Datenversorgung Staging Area Extraktion Quellsysteme Data Mart Anwendungsbereich Data Mart Fachbereich Inregrierter Datenpool Staging Area Abbildung 2: msgGIllardon BI-Referenzarchitektur Im Rahmen einer Business-Analyse wird der gesamte Informationsbedarf erfasst und konsolidiert. msg.PROFI-BI bietet hierzu Methoden und Werkzeuge, die beispielsweise die Erstellung von Datenmodellen und IT-nahen Fachkonzepten als auch die Durchführung von Datenqualitätsmaßnahmen signifikant beschleunigen und dadurch zu einer schnelleren Implementierung führen. Metadaten Management Warehouse Management BI-Projekte sind bereits heute äußerst komplex und werden in Zukunft noch an Komplexität zunehmen. Mögliche Gründe hierfür sind z. B. neue regulatorische Anforderungen aus dem Umfeld Basel lll / Meldewesen. Ein erhöhter Wettbewerbsdruck, steigende Ansprüche und eine zunehmende Wechselbereitschaft der Bankkunden stellen weitere Herausforderungen sowohl in strategischen als auch operativen Bereichen dar. Die kontinuierlich steigenden Anforderungen können mit den vorhandenen Ressourcen wie Zeit, Budgets und verfügbaren Mitarbeitern kaum mehr befriedigt werden. Dies erfordert neue Ansätze. Statt der immer wiederkehrenden Entwicklung grundlegender Methoden müssen erprobte Vorgehensweisen und qualitätsgesicherte Ergebnistypen wiederverwendet und individuell angepasst werden. Die Qualität solcher Vorgehensmodelle zeichnet sich jedoch nicht durch eine Vielzahl bunter Folien und übernommener Altergebnisse aus. Der Kunde profitiert nur dann von einem optimalen und individuellen Ergebnis, wenn durch echte Standardisierung ein Zeitvorteil generiert und die Lösung dennoch flexibel gehalten wird. Autor Zum Abschluss der Umsetzungsphase erfolgt die Implementierung der Jobpläne und ETL-Strecken zwischen den Schichten. Abschließende Tests verifizieren die Ergebnisse anhand verschiedener Prüfkriterien gegen den anfänglich festgestellten Informationsbedarf. Neben dieser inhaltlichen Prüfung finden eine Messung der Laufzeit und, damit verbunden, mögliche Performanceoptimierungen statt. Markus Nicklas IT Consultant, CoC Financial Business Intelligence msgGillardon AG > +49 (0) 6196 / 7750 - 5453 > markus.nicklas@msg-gillardon.de NEWS 01/2012 I 33

msg

01 | 2018 public
02 | 2017 public
01 | 2017 public
02 | 2016 public
01 | 2016 public
02 | 2015 public
01 | 2015 public
01 | 2014 public
01 | 2014 msg systems study
01 | 2015 msg systems Studienband
Future Utility 2030
Lünendonk® Trendstudie
Digitale Transformation | DE
Digital Transformation | EN
DE | inscom 2014 Report
EN | inscom 2014 Report

msgGillardon

02 | 2018 NEWS
03 | 2016 NEWS
02 | 2016 NEWS
01 | 2016 NEWS
03 | 2015 NEWS
02 | 2015 NEWS
01 | 2015 NEWS
02 | 2014 NEWS
01 | 2014 NEWS
02 | 2013 NEWS
01 | 2012 NEWS
02 | 2011 NEWS
01 | 2010 NEWS
MaRisk
01 | 2017 banking insight
01 | 2015 banking insight
01 | 2014 banking insight
01 | 2013 banking insight
01 | 2012 banking insight
02 | 2011 banking insight
01 | 2011 banking insight
01 | 2010 banking insight
2018 | Seminarkatalog | Finanzen

Über msg



msg ist eine unabhängige, international agierende Unternehmensgruppe mit weltweit mehr als 6.000 Mitarbeitern. Sie bietet ein ganzheitliches Leistungsspektrum aus einfallsreicher strategischer Beratung und intelligenten, nachhaltig wertschöpfenden IT-Lösungen für die Branchen Automotive, Banking, Food, Insurance, Life Science & Healthcare, Public Sector, Telecommunications, Travel & Logistics sowie Utilities und hat in über 35 Jahren einen ausgezeichneten Ruf als Branchenspezialist erworben.

Die Bandbreite unterschiedlicher Branchen- und Themenschwerpunkte decken im Unternehmensverbund eigenständige Gesellschaften ab: Dabei bildet die msg systems ag den zentralen Kern der Unternehmensgruppe und arbeitet mit den Gesellschaften fachlich und organisatorisch eng zusammen. So werden die Kompetenzen, Erfahrungen und das Know-how aller Mitglieder zu einem ganzheitlichen Lösungsportfolio mit messbarem Mehrwert für die Kunden gebündelt. msg nimmt im Ranking der IT-Beratungs- und Systemintegrationsunternehmen in Deutschland Platz 7 ein.


© 2018 by msg systems ag - powered by yumpu Datenschutz | Impressum