Aufrufe
vor 3 Jahren

01 | 2011 NEWS

  • Text
  • Experten
  • Praxistest
  • Risiken
  • Banking
  • Security
  • Technologie
  • Msggillardon
  • Banken
  • Unternehmen
  • Anforderungen
  • Risikomanagement
  • Frankfurt
  • Variablen
  • Finance
  • Berechnung
  • Produkte
The right way

u Business u Vertrieb

u Business u Vertrieb und Kundenmanagement Aktuelle Fahrzeugauswahl und Konfiguration Lebensgefühl Image & Leistung Kosten & Leistung Ökologie & Kosten Abbildung 1: Beziehung zwischen Produkt und Kundenbedürfnissen Möglichkeiten ausgeschöpft werden, die Allfinanzkonzernen nicht zur Verfügung stehen. Die Lösung hierzu liegt im spartenübergreifenden und regelbasierten Produktmanagement. Das heißt: zukünftig steht die ganzheitliche Vermarktung des Produktportfolios im Fokus, die sich in unserer Produkt- und Lösungsvision „iPOS“ (intelligentes Premium Point-Of-Sales) widerspiegelt. Die parallelen spartenspezifischen Innovationen, die erst am Point-of-Sale „zusammengesteckt“ werden, verlieren rasant an Bedeutung. Die zukünftigen Produktmanagementsysteme müssen dynamische Regeln interpretieren und Beziehungen zwischen den Produkten der jeweiligen Sparten „lernen“, um adäquate Vorschläge unterbreiten zu können. Technische Lösung Verfügung, das ursprünglich für die Versicherungsbranche entwickelt und durch msgGillardon in der Automobilbanken-Branche eingeführt wurde. Das generische Objektmodell des msg.PM wurde branchenadaptiert und kommt bei mehreren namhaften und international agierenden Automobilbanken zum Einsatz. Als Teil der iPOS-Vision deckt der msg.PM in Kombination mit spezifischen Erweiterungsmodulen (z. B. Fahrzeugverwaltung inkl. Restwerten) speziell für Automobilbanken die Bedürfnisse eines flexiblen, internationalen Produktmanagements ab. Hierbei werden Beziehungen zwischen den Produktbausteinen (z. B. Zielratenkredit mit Ratenschutzversicherung) bereits im Modell definiert. Zur Laufzeit wird durch gezielte Auswertung aktueller Kontexte (Vertriebskanal, Kundenart, Fahrzeugmodell etc.) eine Filterung der zur Verfügung gestellten Produktpakete durchgeführt. Mit dem Standardprodukt „msg.PM“ der msg systems ag steht seit mehr als 20 Jahren ein flexibles Produktmanagement-System zur Steigt die Komplexität der Modelle weiter an, was aufgrund der zunehmenden Forderung nach einer verstärkten Dynamik der 40 I NEWS 01/2011

Business t Vertrieb und Kundenmanagement t Fall sein wird, muss jedoch zugunsten der Anzahl von Produktausprägungen zukünftig mehr Intelligenz in das Regelwerk verlagert werden. Hierbei stehen folgende elementare Funktionalitäten und Herausforderungen im Vordergrund: Dynamisches Regelwerk mit grafischem Regeldesigner Die Beziehungen von Produkten, Konditionen und Merkmalen müssen spartenunabhängig orchestriert und ausgewertet werden können, sodass z. B. bei Hinzunahme eines „Umbausatzes für Gasantrieb“ automatisch die Kosten der Tankkarte von Benzin auf Gas umgestellt werden. Durch das Versicherungsprodukt motiviert, wird z. B. die Hinzunahme eines subventionierten Spurassistenten vorgeschlagen, um dadurch eine günstigere Haftpflichtprämie zu erhalten. Dynamischen Produktlandschaften gehört die Zukunft In einem hart umkämpften Markt mit zunehmender Konkurrenz durch Allfinanzanbieter sind innovative Konzepte gefragt. Neben „klassischen“ Anforderungen wie „Time-to-Market“, Flexibilität und Kosteneffizienz treten dabei zunehmend dynamische Produktlandschaften in den Vordergrund. Neben der intelligenten und einfachen Produktorchestrierung, ermöglichen diese die Simulation und Abrechnung von Verkaufsverläufen und fördern dadurch die Transparenz aller Vertriebsaktivitäten. Die Produktbeziehungen können dabei hinsichtlich ihrer Verflechtung und Komplexität eine nahezu beliebige Größenordnung erreichen, sodass es eine konzeptionelle und operative Herausforderung wird, das angemessene Maß an Vernetzungen im Auge zu behalten. Das zukünftige Regelwerk orientiert sich im Gegensatz zu heutigen statischen Abhängigkeiten zwischen Fahrzeug und Produkten an deren spezifischen Merkmalen wie z. B. „sicherheitsfördernd“ oder „CO 2 -Emission“. Es ermittelt durch Vorab- und Vergleichskalkulationen, ob geeignete Produktergänzungen durch Sonderausstattungsvarianten oder Finanzierungsalternativen zur Verfügung stehen. Produktstrategie-Vorschlag mit grafischem Profildesigner Die Einschätzung, was ein intelligenter Alternativvorschlag für ein Produkt bedeutet, ist vom individuellen Kundenprofil abhängig. Das heißt, ein primär ökologisch orientierter Käufer bevorzugt gegebenenfalls ein sparsameres Fahrzeug und akzeptiert dafür eine höhere monatliche Rate. Der imagebewusste Interessent verzichtet gegebenenfalls auf Sonderausstattung, um bei gleichem Preis eine höhere Modellklasse zu bekommen. Dieses Beziehungsgeflecht aus „Profil“ und Merkmalen des Fahrzeugs, der Finanzierungsprodukte, der Versicherungskonditionen, der Serviceleistungen und Life-Style-Optionen gilt es zu verwalten und zur Laufzeit in profilspezifische Alternativvorschläge umzuwandeln. Abbildung 1 zeigt eine stark vereinfachte profilspezifische Navigation über Fahrzeugmodelle, die in der Realität durch wesentlich umfangreichere Zwischenschritte bezüglich Motorisierung oder Ausstattung geprägt sein wird. Werkzeuge wie der msg.PM und seine branchenspezifischen Zusatzkomponenten empfehlen sich bereits als ausgereifte Basis für zukünftige Erweiterungen in diese Richtung. In jedem Fall muss aber berücksichtigt werden, dass der Verwaltungsaufwand auf keinen Fall den Nutzen übersteigen darf, den sowohl der Kunde als auch die Automobilhersteller und ihre Banken von einem integrierten und optimierten Gesamtangebot haben. Vor allem darf nicht außer Acht gelassen werden, dass ein entsprechendes Angebot auch von wenig geschulten Verkäufern beherrscht werden muss. Neben der Lösung der konzeptionellen Herausforderung für solche komplexen Fragestellungen ist aber vor allem die Bereitschaft für ein organisatorisches und strategisches Umdenken der Automobilhersteller und ihrer Sparten eine Grundvoraussetzung, um die Vorteile für ein übergreifendes und „intelligentes“ Produktmanagement in Zukunft erfolgreich zu nutzen. Weitere Informationen zu unserem Produktmanagementsystem msg.PM finden Sie unter: > www.msg-gillardon.de/ipos NEWS 01/2011 I 41

msg

01 | 2018 public
02 | 2017 public
01 | 2017 public
02 | 2016 public
01 | 2016 public
02 | 2015 public
01 | 2015 public
01 | 2014 public
01 | 2014 msg systems study
01 | 2015 msg systems Studienband
Future Utility 2030
Lünendonk® Trendstudie
Digitale Transformation | DE
Digital Transformation | EN
DE | inscom 2014 Report
EN | inscom 2014 Report

msgGillardon

02 | 2018 NEWS
03 | 2016 NEWS
02 | 2016 NEWS
01 | 2016 NEWS
03 | 2015 NEWS
02 | 2015 NEWS
01 | 2015 NEWS
02 | 2014 NEWS
01 | 2014 NEWS
02 | 2013 NEWS
01 | 2012 NEWS
02 | 2011 NEWS
01 | 2010 NEWS
MaRisk
01 | 2017 banking insight
01 | 2015 banking insight
01 | 2014 banking insight
01 | 2013 banking insight
01 | 2012 banking insight
02 | 2011 banking insight
01 | 2011 banking insight
01 | 2010 banking insight
2018 | Seminarkatalog | Finanzen

Über msg



msg ist eine unabhängige, international agierende Unternehmensgruppe mit weltweit mehr als 6.000 Mitarbeitern. Sie bietet ein ganzheitliches Leistungsspektrum aus einfallsreicher strategischer Beratung und intelligenten, nachhaltig wertschöpfenden IT-Lösungen für die Branchen Automotive, Banking, Food, Insurance, Life Science & Healthcare, Public Sector, Telecommunications, Travel & Logistics sowie Utilities und hat in über 35 Jahren einen ausgezeichneten Ruf als Branchenspezialist erworben.

Die Bandbreite unterschiedlicher Branchen- und Themenschwerpunkte decken im Unternehmensverbund eigenständige Gesellschaften ab: Dabei bildet die msg systems ag den zentralen Kern der Unternehmensgruppe und arbeitet mit den Gesellschaften fachlich und organisatorisch eng zusammen. So werden die Kompetenzen, Erfahrungen und das Know-how aller Mitglieder zu einem ganzheitlichen Lösungsportfolio mit messbarem Mehrwert für die Kunden gebündelt. msg nimmt im Ranking der IT-Beratungs- und Systemintegrationsunternehmen in Deutschland Platz 7 ein.


© 2018 by msg systems ag - powered by yumpu Datenschutz | Impressum